Aderlass (nach der heiligen Hildegard)

Diese sehr spezifische Therapie war über Jahrhunderte vergessen und wurde erst von dem Arzt Dr. Gottfried Hertzka in den Jahren 1950-1960 wiederentdeckt. Ob diese Form des Aderlasses vorher überhaupt benutzt wurde, ist fraglich. Denn die heilige Hildegard ließ ihre Visionen aufschreiben. In einer genau abgegrenzten Periode hatte sie medizinische Visionen, darunter auch die Aderlass-Vision. Dabei wird in der Woche nach Vollmond beim nüchternen Patienten, der sich auch nicht gewaschen und möglichst wenig bewegt haben soll, eine begrenzte Menge Blut, maximal 300 ml, abgenommen. Häufig tritt ein leichter Farbumschlag von dunkelrot auf ein etwas helleres Rot auf. Zu diesem Zeitpunkt wird der Aderlass beendet oder auch erst bei 300 ml, wenn kein Farbumschlag eintritt. Der Zeitpunkt des AL ist wegen des Mondeinflusses wichtig.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne.

Sie benötigen eine Auskunft oder Informationen zu unseren Therapien? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Telefonischer Direktkontakt +49 (0)6654 - 160

Sie haben Interesse an unserem Angebot? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Kontakt aufnehmen