Dr. von Rosen: Behandlung von Krampfadern
Ihre Vorteile:
  • Effektives und sanftes Veröden – Dauer ca. 1 h
  • Schonung von gesunden Venen, Nerven und Lymphbahnen
  • Keine hässlichen Narben
  • Ihr Bein ist sofort wieder belastbar
  • Ambulante Behandlung ohne Narkose

Krampfadern entfernen: Natürlich und dauerhaft mit Kochsalz

Auch Ihre Krampfadern behandeln wir auf natürlichem Weg in unserer ambulanten Praxis und der Schlosspark Klinik in Gersfeld. Unsere Ärzte entfernen Ihnen diese schonend mit der Kochsalz-Therapie – und mit dauerhaftem Erfolg. Das natürliche Verfahren wird seit bald einem Jahrhundert mit äußerst positiven Ergebnissen bei unzähligen Patienten angewendet.

Krampfadern veröden – Eine natürliche, sichere und effektive Therapie

Wir entfernen Ihre Krampfadern nach der altbewährten Methode von Professor Linser mit konzentrierter Kochsalzlösung. Diese Therapieform ist eine sichere und schonende Methode. Sie wurde vor etwa 100 Jahren von Professor Linser an der Universität Tübingen entwickelt und ist mittlerweile zehntausendfach erprobt und weiter entwickelt worden.
Krampfadern, auch Varizen oder Varikose genannt, sind verdickte oder auffällig erweiterte Blutgefäße dicht unter der Haut der Unter- und Oberschenkel. Das sanfte Veröden von Varizen ist eine effektive und dauerhafte Alternative gegenüber der konventionellen Methode einer Operation. Auch gegenüber anderen invasiven Formen – wie der Laser- oder Radiofrequenz-Methode – können durch das Kochsalz-Verfahren nicht nur die Hauptäste der erweiterten Venen, sondern auch die Seitenäste und häufig selbst die kleinen Besenreiser in einer Behandlung entfernt werden.
Dicke oder stark gekrümmte Krampfadern und daraus entstehende Schmerzen im Bein können so erfolgreich therapiert werden. Das Veröden der Venen erfolgt ambulant und ohne örtliche Betäubung. Der Patient verspürt dabei ein kurzzeitiges Druckgefühl wie beim Wadenkrampf. Nach der Behandlung muss kein Kompressionsstrumpf getragen werden. Die Verödung ist einfach, zeitsparend und kostengünstig – es entsteht ein dauerhaft gutes kosmetisches Resultat ohne jegliche Narben.

Weitere Vorteile auf einen Blick

  • Keine Arbeitsunfähigkeit
  • Kein Tragen von Stützstrümpfen
  • Kein Allergierisiko
  • Kein Risiko von Thrombose oder Nerven-, Blut- oder Lymphgefäßverletzungen

Die vier Formen von Krampfadern

Stammvenen-Varizen

Bei dieser häufigsten Form sind die beiden Hauptvenen (Stammvenen) betroffen. Patienten haben Krampfadern an der Innenseite von Ober- und Unterschenkel.

Seitenast-Varizen

Die Seitenäste verzweigen von den beiden Stammvenen und zeigen ebenfalls Krampfadern an den Innenseiten von Unter- und Oberschenkel. Haben die Seitenäste Varizen, sind häufig ebenfalls die Stammvenen des Beins betroffen.

Perforans-Varizen

Perforansvenen stellen die Verbindung der oberflächlichen Venen zu den tiefen Venen her.

Retikuläre-Varizen und Besenreiser

Diese feinsten Verästelungen der Vene sind erkennbar an blau-rötlichen Verästelungen auf dem Bein. Sie können die Vorstufe eines Venenleidens darstellen.

Sie haben Fragen zu unseren Therapien? Zum Kontakformular

Der sanfte Behandlungsablauf einer dauerhaften Krampfader-Entfernung

  • In die Krampfader wird von unserem behandelnden Arzt eine 10-20 prozentige Kochsalzlösung gespritzt. Die Flüssigkeit verteilt sich in der betroffenen Vene bis in kleine Verästelungen und folgt selbst starken Verkrümmungen. Die erweitere Vene sollte möglichst eine bestimmte Stärke aufweisen. Bei schwächeren Gefäßen verwendet der Arzt eine modifizierte Kochsalzlösung, um die Vene in Ihrem Bein zu veröden.

 

  • Die Kochsalzlösung wirkt sofort und lässt die Innenwände der Varize aufquellen, miteinander verkleben und verschweißen. Die verödete Krampfader wandelt sich zu einem Strang, der vom Körper durch die eigenen Reparaturmechanismen des Immunsystems in den nächsten Wochen abgebaut wird. Das Blut sucht sich daraufhin neue Wege innerhalb des Venen-Systems.

 

  • Es besteht kein Risiko von Narben wie auch kein Risiko von Nervenverletzungen mit dauerhaftem Kribbel- oder Taubheitsgefühl. Auch Lymphgefäße können nicht verletzt werden und es kommt zu keinen großen oder langanhaltenden Blutergüssen.

 

  • Es werden nicht nur die Hauptäste erreicht, sondern auch die kleineren Seitenäste werden entfernt und damit das Risiko der Neubildung wesentlich reduziert. Selbst die ganz kleinen Gefäße, die sogenannten Besenreiser, können unter Umständen behandelt und verödet werden. Auf die Kochsalzlösung reagieren nur krankhafte Venen-Innenwände. Gesunde Venen pumpen durch die gesunden Innenschichten und funktionierenden Venenklappen die Salzlösung sofort weiter.

 

  • Abhängig vom Verlauf der erweiterten Venen in Ihrem Bein wird die Behandlung im Stehen oder Liegen durchgeführt. Die Therapie dauert mit Voruntersuchung und Nachsorge circa 1 – 1,5 Stunden.

 

 

 

 

Was sollten Sie nach der Behandlung von Krampfadern beachten?

Sie können sofort danach wieder gehen und Sie können selbst mit dem Auto oder sogar mit dem Fahrrad nach Hause fahren. Die Dauer der Wiederherstellung Ihrer Arbeitsfähigkeit (meist 1 – 7 Tage) und die Zeit bis zur gänzlichen Schmerzfreiheit (maximal 1 – 2 Wochen) ist gegenüber einer Operation erheblich kürzer.

Sie brauchen nach der Verödung keinen unangenehmen Kompressionsstrumpf zu tragen. Die Kochsalz-Therapie kann so auch im Sommer durchgeführt werden kann. Ein Stütz- oder Kompressionsstrumpf ist auf keinen Fall erforderlich.

In manchen Fällen tritt für kurze Zeit ein Schwellungs- oder Spannungsgefühl mit einer möglichen Rötung im Bereich der behandelten Krampfader auf – hier können kühlende Maßnahmen, essigsaure Tonerde, Kneipp´sehe Güsse oder auch Arnika- bzw. Traumeelsalbe helfen.
In den ersten beiden Wochen nach der Therapie sollten Sie sich bewegen, sollten gehen und laufen, sich mit starken Belastungen, wie langen Wanderungen oder Laufstrecken, aber noch zurückhalten. Saunabesuche, Vollbäder und intensive Sonneneinstrahlung auf das behandelte Bein sollten ebenfalls vermieden werden.
Einer Wiederholung der Behandlung mit natürlicher Kochsalzlösung steht nichts im Weg. Aufgrund des sanften Abbauvorganges kann diese unkompliziert erneut durchgeführt werden. Es kann dabei zu keinen allergischen Reaktionen kommen, es bleiben keine Narben und die funktionstüchtigen Venen, die tiefen Beinvenen wie auch die Nerven und Lymphbahnen werden geschont. Sie haben keine Beschwerden mehr und keine schweren Beine.

Sie möchten weitere Informationen über unsere Klinik? Dann sprechen Sie uns an!
Zum Kontakformular

 

Ursachen für Krampfadern – Bindegewebsschwäche und Bewegungsmangel

Neben einer erblichen Bindegewebsschwäche, die das Ausweiten der betroffenen Venen unterstützt, sind für Krampfadern die Hauptrisikofaktoren Mangel an Bewegung und überwiegend sitzende Tätigkeiten wie auch langes Stehen. Übergewicht kann die Entstehung einer Venenschwäche ebenfalls fördern. Regelmäßiger Sport, viel Bewegung und eine gesunde Ernährung können gegen eine Erkrankung vorbeugen. Auch ein frühzeitiges Erkennen erster Anzeichen von erweiterten Venen oder veränderten kleinsten Venen ist wichtig.

Symptome bei Krampfadern

Krampfadern sind geschwollene, sich schlängelnde Blutgefäße. Diese können bei einer Funktionsstörung einer der beiden Stammadern, ihrer kleineren Seitenäste oder der Querverbindungen zwischen inneren und äußeren Venen entstehen.
Schwere und geschwollene Beine sind oft Begleitsymptome. Die Schwellung wird als Ödem bezeichnet und entsteht, da der erhöhte Druck in den Venen Flüssigkeit aus den Blutgefäßen in das umliegende Gewebe presst.
Venenentzündungen (Phlebitis) zeigen sich durch eine schmerzhafte Rötung, Erwärmung und Schwellung der betroffenen Vene. Mögliche Ursachen sind Infektionen, kleine Verletzungen oder Autoimmunvorgänge.

Als Thrombosen werden kleine Blutgerinnsel bezeichnet. Verstopft das Gerinnsel das Gefäß teilweise, kann es zu Schmerzen und Entzündungen kommen. Löst sich das Gerinnsel jedoch und wird in Richtung Herz gespült, kann eine Lungenembolie ausgelöst werden – eine seltene, aber erste Komplikation eines Krampfaderleidens.
Aus einer Venen-Entzündung, einer kleinen Verletzung oder Infektion kann sich durch die Störung der Wundheilung bei fortgeschrittenen Krampfadern eine chronische, großflächige Wunde – das sogenannte Ulkus cruris“ oder offenes Bein – entwickeln.
Fortgeschrittene Venenleiden können zu Komplikationen , die durch eine mangelnde Durchblutung des Gewebes entstehen. Das Blut bleibt in den Beinen, Folgen sind Juckreiz, Muskelschmerzen und -krämpfe, Hautveränderungen und eine Neigung zu Infektionen und Entzündungen.

Kontakt zu unseren Ärzten und unserem Team

Unsere natürliche Krampfaderentfernung stellt eine schonende und kostengünstige Alternative zu operativen Methoden dar und gilt als umfassendes ganzheitliches und erfolgreiches natürliches Verfahren.
Sie möchten mehr über unsere schonende Verödung Ihrer Venen erfahren? Wir beraten Sie gern und geben Ihnen Tipps an die Hand zur richtigen Bewegung, gesunden Ernährung, wie viel Wasser Sie trinken sollten, welche Haumittel gesund sind und das alles für Ihre schönen Beine!
Die Praxis und Klinik Dr. von Rosen liegen zentral in Gersfeld und ist von Fulda, Bad Neustadt, Meiningen, Bad Salzungen, Gelnhausen, Hanau, Offenbach, Frankfurt am Main oder Kassel gut und schnell zu erreichen. Zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt mit uns auf!