Alternative, nichtmedikamentöse Schmerztherapie: Mehr Vitalität und Lebensqualität durch Naturheilkunde

Ohne Schmerzen aufwachen, gut gelaunt in den Tag starten und auch am Abend noch leistungsfähig sein: Als erfahrene Ärzte und langjährige Schmerztherapeuten begleiten wir Sie gerne auf dem Weg in ein Leben mit weniger Schmerzen; sei es bei Migräne, bei Fibromyalgie, Arthrose oder anderen chronischen Schmerzzuständen. Je nach Patient und Krankheitsbild setzen wir auf unterschiedliche Therapien zur Schmerzbeseitigung und stellen den Betroffenen einen individuellen und maßgefertigten Therapieplan zusammen. Wir arbeiten ambulant und stationär und bieten Ihnen eine angenehme, entspannte und vertrauensvolle Atmosphäre, in denen die Ursachen chronischer und akuter Schmerzen natürlich und ohne Nebenwirkungen behandelt werden. Menschen mit chronischen Schmerzzuständen, bei denen eine klassische, medikamentöse Schmerztherapie nicht die gewünschte Wirksamkeit erbringt, können trotzdem durch den gänzlich anderen Behandlungsansatz von alternativen Schmerztherapien profitieren. 

Die Geheimnisse erfolgreicher Schmerzbehandlungen

Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Ischias-Schmerzen, Schmerzen nach Bandscheibenvorfall und viele weitere Beschwerden mehr; Schmerz besitzt scheinbar viele Gesichter. Dennoch sind die Schmerzursachen deutlich einfacher zu erklären als angenommen. Unabhängig, welches Organ oder welcher Bereich des Körpers betroffen ist; Schmerzrezeptoren befinden sich lediglich im Nervengewebe. Werden diese ausgeschaltet – beispielsweise durch lokale Anästhesie – verschwindet auch der Schmerz. Das oberste Ziel der alternativen Schmerzmedizin ist es daher, den Schmerz in den Nerven bzw. dessen Ursachen zu beseitigen. So werden in zahlreichen Fällen die Nervenzellen aufgrund eines Stoffwechselproblems nicht ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt und schmerzen nicht mehr, sobald der Stoffwechsel wieder optimal funktioniert. Um dies zu erreichen, müssen vor allem der Dünndarm, das Bindegewebe und das Lymphsystem in ihre natürliche Balance gebracht werden, was bei den meisten Menschen durch das Zusammenwirken unterschiedlicher naturheilkundlicher Methoden mit relativ geringem Aufwand möglich ist. Zum Einsatz kommen u. a. die Ausleitung von Giftstoffen (Homotoxine), Darmsanierungen sowie kinesiologische und geopathische Untersuchungen und Therapien.

HydRosen-Dauerbrause – Die wirksame Behandlung mit „Suchtfaktor“

Eines der wertvollsten und effektivsten Werkzeuge zur Behandlung chronischer Schmerzen ist unsere Dauerbrause, bei der Sie eine Stunde unter einer warmen Brause liegen. Der entschlackende und reinigende Wasserstrahl wirkt wie eine Ganzkörperlymphdrainage und -bindegewebsmassage und bietet zusätzlich einen „Kneipp-Effekt“. Durch die gesteigerte Durchblutung und Lymphzirkulation der Hautsegmente wird die Funktion der mit diesen Segmenten verbundenen inneren Organe gesteigert. Die Behandlung selbst ist äußerst angenehm und entspannend, so dass viele Patienten regelrecht „süchtig“ nach der Dauerbrause sind.

Weitere Entschlackungsmethoden: Schröpfen und petechiale Saugmassage nach Dr. med. Zöbelein

Das Schröpfen gehört zu den ältesten Therapieverfahren weltweit und wurde von nahezu jeder alten Medizinkultur unabhängig voneinander praktiziert mit dem Ziel, schädliche oder krankmachende Stoffe aus dem Körper zu entfernen. Während der Behandlung werden Schröpfgläser durch Unterdruck auf der Haut festgesaugt, so dass die Durchblutung des Gewebes angeregt und der Lymphstrom aktiviert wird. Ebenso können Verspannungen und Blockaden gelockert und gelöst werden.

Auch die petechiale Saugmassage nach Dr. med. Zöbelein dient der Entschlackung und arbeitet nach einem relativ einfachen Prinzip. Durch eine Pumpe entsteht in einem Metallrohr ein unterschiedlich einstellbarer Sog. Das Metallrohr ist gleichzeitig das Massage-Handstück, das auf der Haut mit langsamen Bewegungen entsprechend den Reflexzonen bewegt wird. Dabei wird das Massagegerät am besten von der Wirbelsäule aus in einem oder zwei Arbeitsschritten nach vorn bis zur vorderen Mittellinie gezogen. Auf diese Weise wird die Durchblutung des Bindegewebes erhöht und Schlacken werden aus dem Bindegewebe über das Lymphsystems schneller abtransportiert. Die Behandlung wirkt also ähnlich wie eine intensive Bindegewebsmassage.

Blutegel-Behandlung zur Schmerzlinderung und Entzündungshemmung

Das Einfache ist oft das Beste. Im Speichel der Blutegel befinden sich schmerzlindernde und entzündungshemmende Stoffe. Der Biss eines Blutegels ist nicht schmerzhaft, sondern etwas mit Reizstrom vergleichbar. Blutegel sind daher oft die Ultima Ratio und wirken besonders gut nach vorheriger Entschlackung. Anwendungsindikationen sind u. a. Sehnenscheidenentzündungen, Arthrose und offene Beine.

Indikationen für eine Schmerzbehandlung

Muskelschmerzen durch Fibromyalgie

Migräne

Allgemeine Kopfschmerzen

Durch Arthrose verursachte Schmerzen

Chronische Rückenschmerzen

Schmerzen nach einem Bandscheibenvorfall

Operativ bedingte Schmerzen

Neuropathische Schmerzsymptome

Nichtmedikamentöse Schmerztherapie bei Dr. von Rosen

Faszientherapie

Beseitigung von Alarmschmerzen durch verkürzte und verspannte Muskeln mittels manueller Reize am Knochen (Osteopressur)

HydRosen-Dauerbrause

Dauerbebrausung mit warmem Wasser zur Ganzkörperlymphdrainage und -bindegewebsmassage

Schröpfen

Aktivierung des Lymphstroms und Anregung der Durchblutung durch Schröpfgläser

Petechiale Saugmassage

Metallrohr-Massage der Reflexzonen zum Abtransport von Schlacken aus dem Bindegewebe

Blutegel-Behandlung

Schmerzlinderung und Entzündungshemmung durch den Einsatz von Blutegeln

Mesotherapie

Anregung von Mikrozirkulation und Immunsystem durch minimal dosierte Haut-Injektionen (Vitamine, Homöopathika, Entzündungshemmer, durchblutungsfördernde Mittel & Procain)

Akupunktur

Schmerzlinderung durch den Abbau von Muskelspannungen und Blockaden, Stärkung der Selbstheilungskräfte

Kinesiologie

Ermittlung der Ursachen lokaler Schmerzen und deren Beseitigung durch Muskeltests

Neuraltherapie

Beseitigung chronischer Entzündungen und Störfelder durch die gezielte Injektion von Lokalanästhetika in die für den Schmerz ursächliche Trigger-Region

Störfeld-Therapie und Elektro-Störfeldtherapie nach Dr. von Rosen

Weiterentwicklung der Neuraltherapie zur Stabilisierung des vegetativen Nervensystems mittels Reizstrom oder Injektionen von energetisiertem Kochsalz und komplexhomöopathischen Mitteln

Osteopathie und Dorn-Therapie

Verspannungslösung, Geradestellung von Wirbeln und die Herstellung einer harmonischen Wirbelfunktion durch einfache Übungen, sanften Druck und eine gezielte Massage

Cranio-Sacral-Behandlung

Sanfte Harmonisierung von Kopf und Kreuzbein zur Lösung körperlicher und seelischer Blockaden

Selbsthypnose nach Marbaise

Positive Beeinflussung der Schmerzverarbeitung durch das Erlernen von Entspannungstechniken und Auto-Hypnose

Darmsanierung nach Franz Xaver Mayr

Durchführung einer Mayr Kur und Erlernung einer bewussten Krankheitsprophylaxe durch langsames Essen, gutes Kauen, Darmschonung, etc.

Bauchmassagen nach F. X. Mayr

Tiefe Bauchmassagen zur Entlastung des Lymphsystems im Darmbereich; dies ist besonders wichtig bei Rückenschmerzen, Restless Legs oder Polyneuropathien.

Physikalische Therapien

Je nach Indikation Massagen, Physiotherapie, Kneipp-Therapien u. v. m. zur Ergänzung eines maßgeschneiderten Therapieplans

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne.

Sie benötigen eine Auskunft oder Informationen zu unseren Therapien? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Telefonischer Direktkontakt +49 (0)6654 - 160

Umfangreiche Schmerz-Diagnose als Basis der alternativen Schmerztherapie

Vor dem Beginn der Schmerzbehandlung ermitteln unsere Schmerz-Spezialisten in einer ausführlichen Diagnostik die Schmerzursachen. Schließlich wirken bei chronischen Schmerzen meist mehrere Ursachen gemeinsam als Schmerzauslöser. Dazu analysieren wir in einem ausführlichen Anamnesegespräch das gesamte Patientenumfeld und erstellen basierend auf den Ergebnissen für jeden Patienten einen individuellen Therapieplan. Durch diesen ganzheitlichen Behandlungsansatz finden wir in unserer schmerzmedizinischen Praxis und der Schmerzklinik im Schlosspark eine Lösung für jegliche Art von Schmerz. Dies gilt bei akuten Schmerzzuständen und bei chronischem Schmerz.

Schmerzklinik & Schmerzpraxis für die Regionen Fulda, Bad Neustadt, Meiningen & Bad Salzungen

In der Schlosspark Klinik steht unseren Patienten ein rund 30-köpfiges Team zur Seite, das zum Patientenwohl eng zusammenarbeitet und während eines längeren stationären Aufenthalts erfolgreich die Weichen für einen schmerzfreien oder zumindest schmerzärmeren Alltag stellt. Alle Klinikärzte besitzen eine fundierte schulmedizinische Ausbildung und langjährige Expertise in der Naturheilkunde, so dass alternative Schmerztherapien auf Wunsch wirkungsvoll mit klassischen Therapieverfahren verzahnt werden können. In der bei allen Krankenkassen zugelassenen Praxis Dr. von Rosen erhalten unsere Patienten ambulant sowohl hausärztliche als auch naturheilkundliche Leistungen.

Was ehemalige Patienten über uns sagen

Fast perfekt!

Detoxtempel der Spitzenklasse mit überragender medizinisch-fachlicher Expertise. Überzeugt zudem mit absolut bezahlbaren Leistungen und super freundlichem Service. Ich, ein junger Mensch mit einigen Leiden, fühle mich nach einem Besuch nun sehr dynamisch und super aufgestellt für den neuen Lebensabschnitt. Ein Besuch wird dringend empfohlen.

Rik S.

4 von 5 Sterne

Entspannung pur!

Sehr kompetente Ärzte, gehen der Sache (Ursache) auf den Grund und finden eine Lösung. Die praktizierten Anwendungen sind sehr hilfreich und bewirken ein angenehmes Gefühl. Das Essen (basische Kost) lässt den Körper regenerieren und gibt Tipps für die heimische Küche. Familiäre Umgangsart wird von den Ärzten und dem gesamten Team vermittelt. Die Schlossparkklinik ist ein sehr schönes harmonisches Haus (innen und aussen) in ruhiger und ansprechender Lage. Nach der Kur bzw. den Behandlungen hat man ein gutes Gefühl und kommt sehr gerne wieder.

Karl-Heinz G.

5 von 5 Sterne

Alles Super!

Eine wunderschön gelegener Ort zum Entspannen und zur Ruhe zu kommen. Durch das qualifizierte, zuvorkommende Personal und die Ärzte fühlt man sich gut aufgehoben und stets in guten Händen. Ich kam ohne jegliche Erwartung an und nach den Tagen der Behandlung und Betreuung geht es mir seitdem deutlich besser. Sehr weiterzuempfehlen!

Evelyn M.

5 von 5 Sterne

Unglaublich!

Ich hab mich rundum wohlgefühlt. Tolle Betreuung, sehr familiär und das vegetarische Essen sehr lecker. Also ich komme definitiv wieder! Wer einfach nur abschalten oder seinem Körper was gutes tun möchte, dann ist die Schlosspark-Klinik von Dr. Rosen sehr zu empfehlen! Tolles Konzept!

Christina D.

5 von 5 Sterne

Wunderbar!

Es ist so wunderbar in der Schlossparkklinik anzukommen. Schon die frische Rose auf dem Schreibtisch plus die handgeschriebene Karte (ebenso beim Abschied). So etwas hatte ich noch nirgendwo erlebt. Dann das überwiegend freundliche bis herzliche Personal von der Küche bis zur Badeabteilung. Es war wieder rundum gelungen. Vom wunderbaren Essen ganz zu schweigen.
Ich möchte Ihnen beiden ausdrücken, dass ich sehr dankbar bin, dass ich Sie „gefunden” habe und ich schon für den Frühling den nächsten Aufenthalt plane.

M. Josefs

5 von 5 Sterne

Ausgezeichnet!

Gern erinnere ich mich an die Gespräche, die ich zu den Behandlungen mit den Dres. von Rosen
führen durfte. Auch die zahlreichen Empfehlungen und Erkenntnisse, die sie in ihren Vorträgen
vermittelten, habe ich gut in Erinnerung. Insbesondere ihren Ratschlag eines
Trainings im Kieser-Studio habe ich kontinuierlich umgesetzt. Erst letztens habe
ich wieder ein Kieser-Training absolviert und konnte weiter gute Fortschritte verzeichnen.

W. Gerstmann

5 von 5 Sterne

Sie haben Interesse an unserem Angebot? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Kontakt aufnehmen

Schmerzen behandeln: Therapien und Behandlungen im Überblick

Die Anzahl an Schmerzpatienten in Deutschland steigt permanent und damit zugleich der Bedarf an wirkungsvollen und schmerzlindernden Therapien. Obwohl aus naturheilkundlicher Sicht die Beseitigung von Schmerzen ohne den Einsatz starker Medikamente in zahlreichen Fällen problemlos möglich ist, kommt die klassische Schulmedizin bei vielen Patienten nach wie vor an ihre Grenzen. Schmerzpatienten erhalten daher bei uns einen ersten Überblick über das Für und Wider einzelner Therapien.

Was ist eine multimodale Schmerztherapie?

Die multimodale Schmerztherapie oder auch interdisziplinäre Schmerzmedizin kommt bei chronischen Schmerzen zum Einsatz, bei denen im Gegensatz zum akuten Schmerz meist verschiedene Ursachen zusammenwirken. Die Patienten leiden bereits seit langem an diversen Schmerzsymptomen, so dass die Therapie ganzheitlich erfolgen und das gesamte Umfeld der betroffenen Person berücksichtigen muss. Nach dem Bausteinprinzip werden physikalische Therapien wie die transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS), Massagen oder Lymphdrainagen, ein psychosoziales Coaching und eine Situationsanalyse des häuslichen Umfelds und des Arbeitsplatzes kombiniert, um eine nachhaltige Schmerzbefreiung zu erreichen.

Viele Patienten nehmen ebenfalls an einer Verhaltenstherapie teil, um Schmerz verstärkende Verhaltensweisen und Gedankenmuster zu erkennen und alternative Techniken zur besseren Schmerzbewältigung zu erlernen. Dazu zählen u a. autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Tai Chi, Rückenyoga-Therapien, Achtsamkeitstraining und viele weitere Entspannungsverfahren und Bewegungstherapien mehr. 

Auch das Schmerz-Team der Schlosspark Klinik und der Praxis Dr. von Rosen behandelt langanhaltende Schmerzsymptome multimodal und ganzheitlich. Zusätzlich zu herkömmlichen Schmerztherapien arbeiten wir mit naturheilkundlichen Methoden und bringen durch die Synergie-Effekte von Schulmedizin und Naturheilkunde Ihren Körper wieder in Balance und Wohlbefinden.

Welche medikamentösen Schmerztherapien gibt es?

Die Verordnung von Schmerzmitteln (Analgetika) richtet sich nach dem jeweiligen Krankheitsbild und der Intensität des Schmerzes und wird im Stufenschema der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegt. Dieses empfiehlt ein dreistufiges Vorgehen, das mit niedrig potenten Medikamenten beginnt und bei nicht ausreichender Wirksamkeit zur nächsthöheren Stufe wechselt: 

  • Stufe 1 Nicht-Opioid-Analgetika wie nicht-steroidale Antirheumatika, Pyrazolone oder Aniline
  • Stufe 2 Niederpotente Opioid-Analgetika wie Tilidin, Dihydrocodein u. a.
  • Stufe 3 Hochpotente Opioid-Analgetika wie beispielsweise Buprenorphin, Hydromorphon und das vielfach in der Palliativmedizin eingesetzte Morphin

Ab Stufe 2 besteht ein hohes Suchtrisiko, so dass bereits viele Patienten durch die längerfristige Einnahme von Opioiden unfreiwillig eine Medikamentensucht entwickelt haben. Darüber hinaus spricht nicht jeder Schmerz auf die Behandlung mit Opioiden oder Opiaten an.

Was genau ist eine alternative Schmerztherapie?

Wie bereits erwähnt, verfolgt eine alternative Schmerzbehandlung einen unterschiedlichen Behandlungsansatz als die Schulmedizin. Sie kann alternativ oder komplementär zu klassischen Schmerztherapien angewendet werden und greift auf natürliche Schmerzmittel (beispielsweise Olivenöl und Meersalz, Kurkuma, Teufelskralle, etc.), manuelle Medizin und klassische Ausleitungs- und Naturheilverfahren zurück. Als ganzheitliche Schmerztherapie behandelt sie nicht nur die Symptome, sondern auch die Auslöser des Schmerzes.

Weshalb sollte durch die Schmerztherapie schnellstmöglich eine schmerzlindernde Wirkung erzielt werden?

Durch die Entwicklung eines sogenannten Schmerzgedächtnisses können sich starke Schmerzen chronifizieren und einen fatalen Lernprozess in Gang setzen, durch den das Nervensystem für Schmerzreize geradezu sensibilisiert wird. Durch langanhaltende und wiederholte Schmerzreize werden verstärkt Neurotransmitter wie Glutamat und die Substanz P im Rückenmark freigesetzt, so dass es zu einer Verstärkung der synaptischen Übertragung kommt und die Nervenzellen bereits auf kleinste Reize mit Schmerz reagieren. Daher ist es wichtig, das Schmerzgeschehen schnellstmöglich durch eine wirksame Schmerztherapie zu unterbrechen. 

Werden die Kosten für eine natürliche Schmerztherapie von der Krankenkasse übernommen?

Ob die Kosten einer nichtmedikamentösen Schmerztherapie von den Krankenkassen getragen werden, hängt in erster Linie von der Art der Anwendungen, der Indikation und der Versicherung ab. So werden beispielsweise die Kosten für die Akupunktur einer Kniegelenksarthrose oder chronischen Schmerzzuständen der Lendenwirbelsäule von allen gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. Bei Privatversicherten oder Menschen mit einer Krankenzusatzversicherung entscheidet der jeweilige Versicherungsvertrag über die Leistungsübernahme.

Sie benötigen weitere Informationen zur alternativen, nichtmedikamentösen Schmerztherapie?

Schmerz lässt sich nicht in ein Schema pressen, schließlich werden die Schmerzsymptome von den Betroffenen völlig individuell wahrgenommen. Ebenso wenig lassen sich persönliche Fragen umfassend in allgemeinen FAQs beantworten. Da wir wissen, wie sehr der Schmerz Alltag und Lebensfreude einschränken kann, stehen wir Ihnen gerne unverbindlich für weitere Fragen zur Verfügung. Von Fulda, Bad Neustadt, Meiningen, Bad Salzungen, Gelnhausen, Hanau, Offenbach, Frankfurt am Main und Kassel sind wir in maximal einer Stunde gut zu erreichen und machen für Sie auch kurzfristige Termine möglich. Sprechen Sie uns bitte an!