Neues von Anne

Anne erlitt am 11.3.14 eine komplette Querschnittslähmung des 5. Brustwirbels durch einen Reitunfall, bei dem das Pferd unmittelbar nach dem Rennen stürzte und sie unter sich begrub. Es folgten zwei große, sehr gut gelungene Operationen und einige Reha-Aufenthalte in den USA und in Deutschland.

Mehrfach war Anne viele Wochen bei einem Neurologen aus Puerto Rico, der eine geniale Therapie zur Behandlung von Querschnittslähmungen gefunden und ihr damit sehr viel weitergeholfen hatte. Sie konnte zum Schluss mit Knöchel und Knie stützenden Beinschienen und einem Rollator bis zu drei Stunden und bis 100 m gehen, allerdings mit einer Vielzahl von Pausen dazwischen. Das ist zwar für relativ Gesunde nichts Besonderes, bei Annes Unfall jedoch eine Sensation.

Kürzlich schickten wir Annes Video an einen Professor und Direktor einer neurologischen Klinik, der eine sehr interessante und hilfreiche Robotertherapie bei Querschnittsgelähmten anwendet. Dieser konnte ihr allerdings nicht weiterhelfen, weil sie in ihren Fortschritten schon zu weit war.

Seit November 2016 wurden keine weiteren Verbesserungen mehr erzielt. Deswegen bin ich Ende Januar 2017 mit Anne nach San Diego/Kalifornien an der mexikanischen Grenze in das Therapiezentrum „Project Walk“ gefahren, das sich als absoluter Glückstreffer erwies. Der Anspruch dieses Zentrums besteht darin, bei genügender Zeit und ausreichendem Willen des Patienten fast jeden Querschnittsgelähmten wieder zum Gehen zu bringen.

Die Therapeuten führen eine einfache, aber sehr gut durchdachte manuelle Therapie durch, bei der Anne täglich Fortschritte macht. So konnte sie bei Abschluss der Therapie ihre Knie und Knöchel etwas bewegen und damit neue Nervenbahnen für die Beine anregen. Daher wird Anne im April und Mai für weitere fünf Wochen zur Therapie nach San Diego fahren.

Wir erwarten weitere Fortschritte und sind sicher, dass Anne mit dieser Therapie ihrem großen Ziel, wieder selbständig gehen zu können, einen großen Schritt nähergekommen ist. „Nevquit“ (niemals aufgeben) steht auf Annes Autoschild. Mit dieser Einstellung wird sie ihr Ziel erreichen, auch wenn es viel länger dauert und viel schwieriger ist, als wir anfangs dachten.

Annes Zeitungsartikel über den Vorfall als PDF

 

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne.

Sie benötigen eine Auskunft oder Informationen zu unseren Therapien? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Telefonischer Direktkontakt +49 (0)6654 - 160

Sie haben Interesse an unserem Angebot? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Kontakt aufnehmen